Ein zimmerweiser Leitfaden zur Sicherung des Hauses vor Hunden

Viele Welpenmütter und -väter haben die Erfahrung gemacht, dass es mit einem Hund wie mit einem Kleinkind ist. Sie sind niedlich und es macht Spaß, mit ihnen zu spielen, aber sie bringen sich auch in unangenehme und potenziell unsichere Situationen. Welpen sind besonders für ihre schelmische Art bekannt, aber Hunde jeden Alters können ein Talent dafür haben, in Schwierigkeiten zu geraten.

Manchmal ist es Ihr Lieblingsschuhwerk, das in Gefahr ist, aber die interessierte Natur Ihres Hundes kann auch seine Gesundheit und sein Wohlbefinden gefährden. Die Sicherung Ihrer Wohnung gegen Hunde ist ein wichtiger Bestandteil eines verantwortungsvollen Haustierbesitzers. Hier finden Sie einen Überblick über die einzelnen Räume, um sicherzustellen, dass Ihr Haus risikofrei für vierbeinige Verwandte ist.

Foto von Mike Burke auf Unsplash

In der Küche

Mülleimer: Große Hunde können abgedeckte Mülleimer leicht umstoßen, um an das zu gelangen, was sie wollen, und auch kleine Welpen können auf Mülltour gehen. Sie werden nicht nur Müll auf dem Küchenboden haben, sondern müssen sich auch Sorgen machen, dass Ihr Haustier von dem, was es frisst, krank wird. Sie könnten sogar ersticken, wenn sie mit dem Kopf in luftdichten Snackbeuteln stecken bleiben, z. B. in denen von Müsli oder Chips. (Es ist nie eine schlechte Idee, sie aufzureißen oder Schlitze hineinzuschneiden, bevor man sie wegwirft, nur für den Fall.)

Die besten Mülleimer für große Hunde und intelligente Hunde, die über die typischen Deckel hinausgehen, sind die ausziehbaren Mülleimer. Sie können teuer sein, aber sie sind es wert.

Reinigungsmittel: Lassen Sie niemals Reinigungsmittel - auch nicht die scheinbar sicheren natürlichen - auf Theken oder niedrigen Regalen liegen. Bewahren Sie sie sicher hinter geschlossenen Schranktüren auf, und wenn Ihr genialer Hund genau weiß, wie man Schränke öffnet, kaufen Sie Kindersicherungen.

Futter: Einiges Futter darf Ihr Hund ruhig essen, aber Sie möchten nicht, dass er sich überfrisst oder das Essen stiehlt, das Sie für das Abendessen geplant hatten. Hunde lieben es, zu stöbern, und selbst kleine Hunde können ihre Methode so weit wie möglich auf hohen Flächen parkourieren. Bewahren Sie alles entweder auf einem vorderen Regal oder in einer geschlossenen Speisekammer auf. Besondere Vorsicht ist auch bei potenziell giftigen Lebensmitteln wie leckerer Schokolade geboten. Auch hier können Lebensmittel in geschlossenen Beuteln eine tödliche Erstickungsgefahr darstellen, wie oben erwähnt.

Im Badezimmer und in der Waschküche

Toilette: Aus irgendeinem Grund lieben Hunde Alkohol und Wasser direkt aus ihrer bevorzugten Porzellanschale. Abgesehen von der offensichtlichen "ick"-Variable, kann das Toilettenwasser mit gefährlichen Reinigungschemikalien infiziert sein. Denken Sie daran, die Abdeckung in der Nähe zu halten, um zu verhindern, dass dehydrierte Haustiere etwas trinken, was sie nicht sollen. Besonders hartnäckige Haustiere können den Deckel selbst anheben, so dass Kindersicherungen erforderlich sein können. Achten Sie außerdem darauf, dass ihr eigener Napf immer mit frischem Wasser gefüllt ist!

Medikamente: Schmerztabletten und verschreibungspflichtige Medikamente sind für Haustiere sehr gefährlich. Wenn sie etwas am Waschbecken finden, das sie untersuchen wollen, können sie leicht den Deckel abnehmen und den Inhalt verschlucken. Bewahren Sie Medikamente immer sicher im Medikamentenschrank oder weit außerhalb der Reichweite des Tieres auf.

Reinigungsmittel: Für Reinigungsmittel im Badezimmer gelten die gleichen Regeln wie für Reinigungsmittel im Küchenbereich. Toilettenspülmittel und Bleichmittel können für Hunde möglicherweise tödlich sein.

Makeup und auch Lotion: Sie wollen nicht, dass sich Sabber mit Ihrem Make-up vermischt, und Ihr Hund sollte keinen Zugang zu allen Arten von Kosmetikprodukten haben. Einige Make-ups und auch Cremes riechen faszinierend, und auch mit ihren guten Schnüffler, Haustiere können nicht helfen, aber zu untersuchen.

Kleine Räume: Hunde aller Größen können sich schnell hinter Wäschetrocknern und auch Reinigungsgeräten verfangen. Am besten ist es, diese Stellen abzusperren, um Unfälle zu vermeiden. Wenn der Hund merkt, dass er eingeklemmt ist, und in Panik gerät, kann er sich verletzen und Ihre Geräte beschädigen. Vergewissern Sie sich auch, dass Ihr Schoßhund nicht in den offenen Wäschetrockner geklettert ist, um ein gemütliches Schläfchen zu halten, bevor Sie ihn einschalten.

Im Wohnzimmer, Büro, und auch im Schlafzimmer

Zimmerpflanzen: Viele beliebte Zimmerpflanzen wie Aloe, Sagopalmen und Azaleen sehen zwar hübsch aus, sind aber schädlich für Hunde. Es ist ideal, diese Pflanzen auf keinen Fall zu haben, und wenn doch, dann sollten sie weit außerhalb der Reichweite des Hundes stehen. Im Folgenden finden Sie eine Liste von Pflanzen, vor denen Sie sich in Acht nehmen sollten.

Elektrische Steckdosen: Wie kleine Kinder, die ihre Finger in Steckdosen stecken, können sich auch junge Welpen und Hunde dafür interessieren. Einige neuere Häuser haben integrierte Sicherheitssteckdosen. Wenn Ihr Haus nicht damit ausgestattet ist, kaufen Sie Steckdosenabdeckungen. Sie sind preiswert und leisten einen großen Beitrag.

Foto von Sophie Elvis auf Unsplash

Zerbrechliche Gegenstände: Du tust sowohl dir als auch deinem Hund einen Gefallen, wenn du zerbrechliche Dekoration und verschiedene andere Dinge aus seiner Reichweite fernhältst. Dazu gehören Blumenvasen, Bilderrahmen und das Zierporzellan deiner Großmutter.

Kerzen Duftkerzen, Aufgüsse und Wachsschmelzer: Duftkerzen und andere gut riechende Dinge sind wunderbar, um den üblichen Haustiergeruch zu überdecken. Sie sind jedoch nicht so gut, wenn dein Haustier sie frisst oder umwirft. Halten Sie sie über Regale, um risikofrei zu sein.

Elektrische Drähte: Laut PetMD kann das Fressen von Stromkabeln zu schweren Verbrennungen im Maul bis hin zum Tod führen. Wenn etwas nicht benutzt wird, lassen Sie es ausgesteckt. Für den Fernseher und verschiedene andere elektrische Geräte, die ständig angeschlossen sind, überlegen Sie sich eine Methode, um die Kabel vom Boden weg und sicher gebündelt unerreichbar zu halten.

Mülleimer: Wie der Mülleimer in der Küche ist auch der Mülleimer im Büro oder im Zimmer eine Goldgrube für den Hund, an der er gerne knabbert. Schade nur, dass diese Dinge zusätzlich Schaden anrichten können. Alte Tintenpatronen, Zellen und andere Dinge können schädlich sein oder eine Verstopfung im Verdauungssystem des Hundes verursachen.

Fenster: Hunde, die gerne die Nachbarn anbellen, können es kaum erwarten, mit einem Fenstergitter zu brüllen. Bei Fenstern in der zweiten Etage kann dies besonders gefährlich sein. Vergewissern Sie sich, dass alle Fenstergitter fest angebracht sind, oder halten Sie möglicherweise gefährliche Fenster geschlossen.

In der Garage, im Keller und im Außenbereich

Automobillecks: Frostschutzmittel ist eine der Hauptursachen für Vergiftungen bei Haustieren. Es schmeckt angenehm, und wenn ein Hund daran leckt, nimmt er höchstwahrscheinlich so viel davon zu sich, dass es tödlich ist. Öl ist eine weitere Flüssigkeit, die aus Autos austreten und auch von Haustieren aufgenommen werden kann. Halten Sie den Garagenboden immer sauber, wenn Sie Ihrem Hund Zugang dazu gewähren wollen.

Scharfe Werkzeuge: Alle Werkzeuge müssen entweder in den dafür vorgesehenen Behältern oder an einem anderen geschützten Ort aufbewahrt werden. Auch ein Hund kann leicht auf ein Gestell steigen und seine Pfote auf ein Sägeblatt legen.

Chemikalien und Farben: Chemikalien wie Unkrautvernichter und Pestizide sind für Haustiere sehr gefährlich. Bewahren Sie sie in geschlossenen Schränken weit vom Boden entfernt auf. Die gleiche Vorschrift gilt auch für Farbbehälter.

Schwimmbäder: Viele Haushunde spielen gerne im Schwimmbad, aber man sollte ihnen nur Zugang gewähren, wenn sie richtig beaufsichtigt werden. Es besteht ständig die Gefahr des Ertrinkens (auch Hunde, die schwimmen können, können ertrinken), und Sie wollen auch nicht, dass Ihr Hund gechlortes Wasser trinkt. Investieren Sie entweder in eine Umzäunung oder eine Poolabdeckung, um alle sicher zu halten.

Der beste Weg, Ihr Haus hundesicher zu machen, ist, alles aus der Sicht des Hundes zu betrachten. Begeben Sie sich auf seine Augenhöhe und versuchen Sie, die Dinge so zu sehen, als ob Sie sie noch nie gesehen hätten. Alles, was neu ist, wird einen ansässigen Hund sicherlich sofort faszinieren, und auch Welpen und kürzlich aufgenommene erwachsene Haustiere werden jede Kleinigkeit in ihrer neuen Umgebung erkunden wollen. Säubern Sie das Chaos, um das Risiko von zerkauten Dingen zu verringern, und halten Sie auch bestimmte Türen geschlossen, sowie die Verwendung von Säuglingstoren, um Bereiche zu umschließen, wird sicherlich immer das effizienteste Mittel sein, um das Haustier von Problemen fernzuhalten.

Featured Photo by Mike Burke on Unsplash

Klicken Sie, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Gotthold Weinert
Gotthold Weinert

Leave a Reply

Your email address will not be published.