Fragen Sie einen Tierarzt: 5 Ursachen für Haarausfall bei Hunden

Ob Sie es nun beobachten oder nicht, Haare verschwinden nicht einfach über Nacht. Plötzlich auftretende kahle Stellen oder dünner werdendes Fell am Körper Ihres Hundes können für einen liebevollen Besitzer gefährlich sein - aber seien Sie nicht ängstlich! Das Fell Ihres Hundes hat sich nicht einfach verflüchtigt und ist weg - und es wird auch nicht wiederkommen, wenn Sie sich nicht darum kümmern. Hier sind 5 häufige Ursachen für Haarausfall bei Hunden, die Sie mit Ihrem Tierarzt besprechen können, wenn Sie bemerken, dass das Fell Ihres Hundes dünner wird.

#Nr. 1: Flöhe

Flöhe sind eine sehr typische Ursache für Haarausfall bei Haustieren. Ctenocephalides felis (Katzenfloh) hat einen extrem reizenden Biss und verursacht intensiven Juckreiz. Das Haustier beschädigt dann die Stelle, schrubbt sie oder greift sie an, bis die Haare verschwunden sind und oft auch die oberste Hautschicht! Man sieht zwar keine Flöhe und auch keine Beweise dafür, dass sie da waren, aber wenn Ihr Hund ein tierärztlich gekauftes Flohmittel abbekommen hat, haben die Flöhe tatsächlich ihre kratzende Spur auf Ihrem Hund hinterlassen. Ein so kleiner Teil des Floh-Lebenszyklus wird in den Hund investiert, dass viele Menschen nicht wissen, dass Flöhe der Ursprung des Problems sind. Ein Hund kann sich bei einer schnellen Töpfchenpause draußen einen Floh einfangen, und auch Sie können Flöhe an Ihren Hosenbeinen erzeugen. Das einzige Ziel eines Flohs ist es, Ihren Hund (oder vielleicht Sie) anzugreifen, um den Lebenszyklus in Gang zu halten.

#2. Inhalationsmittelallergie (Atopie)

Eine weitere Ursache für Haarausfall. Viele meiner atopischen Kunden mögen Pflanzenpollen, Schimmelpilze und Staub nicht, und die Allergie löst Juckreiz aus. Der Juckreiz führt zu Haarausfall aufgrund von Entzündungen und Sekundärinfektionen. Atopie ist kein behandelbares Problem, kann aber mit Hilfe Ihres Tierarztes wirksam behandelt werden. Es ist vielleicht nicht möglich, die Ursache der Atopie zu beseitigen, aber es gibt Medikamente, die helfen, die Atopie in den Griff zu bekommen und die Haare und die Lebensqualität Ihres Hundes wiederherzustellen.

Bildquelle: garycycles by means of Flickr

#3 Demodectic Mange

Demodex-Milben, die auf normaler Haut überleben können, aber wenn ein Hund kein wirksames Immunsystem hat, wachsen die Milben und lösen Juckreiz sowie Alopezie (Haarausfall) aus. Häufig kann man bei jungen Hunden einen fleckigen Haarausfall um die Augen herum oder über den ganzen Körper verstreut beobachten. Ihr Tierarzt kann diese Milbe auf der Haut befallener Haustiere mit einer Hautabschürfung und einem mikroskopischen Objektiv aufspüren.

#4 Sarkoptische verwalten

Verursacht durch eine verschiedene Milbe, genannt Sarcoptes scabiei, diese ist unter Hunden übertragbar. Hunde, die an Sarkoptes erkrankt sind, leiden unter starkem Juckreiz und unregelmäßigem Haarausfall. Sie gilt auch als zoonotisch (auf den Menschen übertragbar), aber keine Sorge. Sie hält sich nicht gerne auf Menschen auf und wird auch nicht dazu führen, dass Ihr gesamtes Haar ausfällt. Wenn Ihr Hund Haarausfall hat, sollten Sie unbedingt sicherstellen, dass es sich nicht um sarkoptische Räude handelt. Suchen Sie Ihren Tierarzt auf, und wenn er/sie denkt, dass es sich um sarkoptische Räude handelt, können Sie auch Ihren Arzt aufsuchen.

#5 Endokrine Erkrankung

Störungen des Hormon- und Stoffwechselsystems Ihres Hundes, die als endokrine Erkrankung bezeichnet werden, können zusätzlich Haarausfall auslösen. Der Begriff "endokrine Erkrankung" umfasst einige schwerwiegende Probleme wie die Cushing-Krankheit und die Hypothyreose. Diese Störungen sind sehr wichtig und müssen so schnell wie möglich aufgedeckt werden, um das effektivste klinische Endergebnis zu ermöglichen. Diese Arten von Alopezie sind in der Regel nicht entzündlich, d. h. die Haut sieht eher typisch aus, aber das Haar scheint gerade ausgefallen zu sein. Andere Ursachen für Alopezie, die praktisch als "endokrin" eingestuft werden, sind nicht so unsicher, aber Sie benötigen die Hilfe Ihres Tierarztes, um sie zu bestimmen. Ungewöhnlicher Haarausfall ist nicht etwas, das ohne klinische Anleitung fortgesetzt werden darf.

Einige unserer veterinärmedizinischen Flohbekämpfungsmittel bieten auch Schutz vor bestimmten Milben, fragen Sie also Ihren Tierarzt, wenn Sie davon ausgehen, dass Flöhe das Hauptproblem sind. Ein Hund mit fehlenden Haaren muss unbedingt von einem Tierarzt untersucht werden, um sowohl ihn als auch Ihre menschliche Familie zu schützen. Durch eine Analyse kann die Ursache gefunden und eine entsprechende Therapie frühzeitig eingeleitet werden, um Ihrem Hund unnötige Schmerzen zu ersparen. Haarausfall ist nichts, was man vernachlässigen sollte. Fragen Sie Ihren Tierarzt, um sicher zu sein, dass Ihr Haustier sicher ist.

Bitte besuchen Sie mich auf Twitter , Facebook sowie Google+. Ich liebe es, auf eure Haustiere aufmerksam zu werden!

Klicken Sie, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Bruno Sauter
Bruno Sauter

Leave a Reply

Your email address will not be published.