Gerettetes Kalb, das mit Hunden aufgewachsen ist, denkt, es sei auch ein Hund

Darf ich vorstellen: Goliath, ein acht Wochen altes gerettetes Kalb, das sich für einen Hund hält.

Der bezaubernde Goliath wurde im Alter von nur einer Woche von einem Bauernhof gerettet. Seine neuen Besitzer, Shaylee Hubbs und ihre Familie, pflegten ihn gesund und kümmerten sich um ihn. Aber es waren nicht nur Menschen, die sich um Goliath kümmerten. Die Familie Hubbs hatte auch drei Hunde, mit denen Goliath aufwuchs. Vor allem ein Hund, die Deutsche Dogge der Familie namens Leonidas, verliebte sich sofort in Goliath.

Quelle: 6 ABC Action News

Shaylee Hubbs erzählte ABC News: "Er (Leonidas) leckte der kleinen Kuh das Gesicht und versuchte, sie anzustupsen, damit sie aufsteht. Er hat sich stundenlang zu der kranken, kleinen Kuh gelegt, nur um ihr Gesellschaft zu leisten."

Seitdem benimmt sich Goliath mehr wie ein Hund als wie eine Kuh. Er hat sich das Verhalten der Hunde abgeschaut und frisst sogar Hundefutter! Außerdem ruht er sich gerne auf dem Hundebett aus!

Quelle: 6 ABC Action News

Einmal kam Goliath sogar in ihr Haus und machte es sich auf der Couch bequem - genau wie Hunde es tun!

Meine Kuh denkt, er sei ein Hund... Wir haben die Tür für 5 Minuten offen gelassen pic.twitter.com/Wj1OHygrAH

- shaysap (@shaysaprocky) Oktober 28, 2015

Mehr über diese liebenswerte Kuh erfährst du im Video unten!

Awww...Goliath ist so süß, nicht wahr?

Goliath ist ein Teil der Familie geworden - für sie ist er, genau wie ihre Hunde, mehr als nur ein Haustier, sondern ein Familienmitglied.

Teilen Sie diese unglaubliche Geschichte mit anderen Hundeliebhabern!

Mehr über Goliaths Geschichte können Sie auch bei ABC News lesen.

Klicken Sie, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Ekhardt Prinz
Ekhardt Prinz

Leave a Reply

Your email address will not be published.