12 Tipps, wie Sie Ihren Hund davon abhalten, Sie beim Essen zu belästigen

Egal, wie sehr du deinen Hund liebst, es macht keinen Spaß, wenn er dich beim Essen ständig anstarrt oder aufspringt und dein Essen stiehlt. Hier sind 15 Tipps, damit Ihr Hund ein besserer Gast beim Essen ist.

#Nr. 1 - Bringen Sie ihm bei, dass er das Essen stehen lassen soll.

Das Kommando "Lass das!" ist hervorragend geeignet, um deinen Hund dazu zu bringen, dich (und dein Essen!) in Ruhe zu lassen. Wenn du "Lass es" richtig gelehrt hast, brauchst du es nur einmal zu sagen, und dein Hund wird dich nicht mehr belästigen. Es erfordert etwas Übung, aber es lohnt sich.

Bildquelle: @FaithGoble via Flickr

#Nr. 2 - Mach Mattentraining

Wenn du deinem Hund beibringst, auf seinem Bett oder seiner Matte zu bleiben, während du isst, kann er dich nicht mehr anbetteln oder dein Essen stehlen. Auch hier braucht es etwas Zeit, aber es macht die Mahlzeiten definitiv angenehmer.

Bildquelle: @Markus via Flickr

#Nr. 3 - Füttere deinen Hund zur gleichen Zeit

Lege deinen Hund in seine Kiste und füttere ihn gleichzeitig mit seiner Mahlzeit. So können Sie beide entspannt zu Abend essen.

Bildquelle: @DjunKim via Flickr

Klicke auf Seite 2 unten für die nächsten Tipps!

#Nr. 4 - Keine Essensreste am Tisch

Belohnt euren Hund nicht dafür, dass er bei Tisch eine Nervensäge ist, indem ihr ihm Reste gebt. Vergewissere dich, dass alle deine Gäste diese Regel auch kennen.

Bildquelle: @TonyAlter via Flickr

#Nr. 5 - Belohne für gutes Verhalten

Achte darauf, deinen Hund zu belohnen, wenn er NICHT bettelt. Wenn er belohnt wird, wenn er nicht bettelt, und nie Leckerlis für das Betteln bekommt, wird er in Zukunft seltener betteln.

Bildquelle: @MaxBarners via Flickr

#Nr. 6 - Essen unerreichbar aufbewahren

Lassen Sie während des Trainings kein Futter dort liegen, wo Ihr Hund es stehlen kann. Jedes Mal, wenn er erfolgreich ist, wird das Verhalten nur noch stärker.

Bildquelle: @geraldbrazell via Flickr

#Nr. 7 - Geben Sie ihm ein Futterspielzeug

Wenn du deinen Hund nicht in eine Kiste sperrst, gib ihm sein Futter in einem Dosierspielzeug, das ihn lange genug beschäftigt, damit du eine schöne Mahlzeit zubereiten kannst.

Bildquelle: @LivingInMonrovia via Flickr

#Nr. 8 - "Aus" lehren

Bei Hunden, die auf Ihre Esszimmerstühle oder den Tisch springen, oder bei Hunden, die versuchen, auf Ihren Schoß zu springen, bringen Sie ihnen ein "Aus"-Hinweiszeichen bei. Eine Warnung: Es gibt Hunde, die dieses System schnell durchschauen und auf dich springen, so dass du ihnen das Kommando "Aus" gibst und sie dann belohnst. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Hund das System missbraucht, belohnen Sie ihn nur, wenn er überhaupt nicht springt, und nicht erst, wenn er gesprungen ist und Sie ihn ermahnt haben.

Bildquelle: @epSos.de via Flickr

#Nr. 9 - Trainieren Sie Ihren Hund zuerst

Machen Sie vor dem Essen einen Spaziergang oder spielen Sie Apportieren. Auf diese Weise ist dein Hund vielleicht mehr daran interessiert, zu schlafen, als dein Essen zu klauen.

Bildquelle: @IanD.Keating via Flickr

#Nr. 10 - Benutzen Sie eine Anbindehaltung

Eine Anbindevorrichtung ist ein großartiges Trainingsgerät. Es ist nur eine Leine oder ein Seil, das an etwas gebunden ist, das dein Hund nicht bewegen kann. Es ist keine Bestrafung, sondern eine Möglichkeit, seinen Zugang zum Tisch zu begrenzen, bis er Manieren gelernt hat. Geben Sie ihm einen Kauknochen, ein Spielzeug oder sein Abendessen. Belohnen Sie ihn, wenn er an der Leine ein ruhiges Verhalten zeigt. (Dies kann in Kombination mit dem Mattentraining eingesetzt werden).

Bildquelle: PetExpertise.com

#Nr. 11 - Entfernen Sie ihn bei schlechtem Verhalten

Wenn Ihr Hund sich schlecht benimmt und das Essen stört. Entfernen Sie ihn in aller Ruhe vom Tisch. Dabei kann es helfen, ihn an die Leine zu nehmen. Bringen Sie ihn dann entweder in einen anderen Raum, hinter einen Gitterzaun oder in seine Kiste.

Bildquelle: @PatrickFitzgerald via Flickr

#Nr. 12 - Beobachte die Kinder

Kinder sind berüchtigt dafür, Hunden Futter zu geben. Außerdem haben sie meist Futter in der Hand, auf das Hunde springen und zugreifen können. Wenn du deinen Hund an der Leine lässt, kannst du ihn mit einem Tritt daran hindern, sich an das Essen der Kinder heranzumachen, oder ihn notfalls schnell entfernen.

Bildquelle: @manima via Flickr
Klicken Sie, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Christopher Merkel
Christopher Merkel

Leave a Reply

Your email address will not be published.