Pitbull war am Boden zerstört, nachdem ihre Babys gestorben waren, und dann traf sie einen "verwaisten" Welpen

Polizisten der Tierschutzbehörde schnappten sich einen umherstreunenden, schwangeren Pitbull und riefen einen Rettungsdienst in der Nachbarschaft an, um sie in Empfang zu nehmen. Die Rettung wollte, dass die süße werdende Mama in einer angenehmen Umgebung zur Welt kommt und nicht in einem schrecklichen Tierheim.

Bildquelle: (Facebook-Post Facebook/Halfway There Rescue )

Halfway There Rescue entschied sich, Daya in ihrem Tierheim aufzunehmen. Doch leider verlor Daya ihre Kinder im Mutterleib und hatte auch eine negative Infektion, die eine Operation erforderte.

Daya konnte sich erholen und alles verlief reibungslos. Sie kam bei einer Pflegestelle unter, wo sie sich erholen konnte. Daya war nun in Sicherheit, doch ein wichtiger Punkt fehlte noch: ihre Kleinkinder. Das Team beobachtete, dass Daya Socken und Spielsachen an sich nahm und so tat, als wären es ihre Kinder, möglicherweise um die Leere zu füllen.

Bildquelle: (Facebook-Post Facebook/Halfway There Rescue )

Aber was die Leere noch besser ausfüllen würde, wäre ein echter Welpe. Holen Sie Raisin herein. Raisin war ein verwaister junger Welpe, den Halfway There aufnahm, nachdem sie ihn auf der Straße gefunden hatte. Sie hatte ein geplatztes Auge, das entfernt werden musste, und brauchte auch eine Mutter.

Bildquelle: (Facebook-Post Facebook/Halfway There Rescue )

Die Rettungsorganisation sah darin die perfekte Chance, Daya das zu geben, was sie sich schon immer gewünscht hatte - einen kleinen Welpen, den sie aufziehen konnte. Sowohl Daya als auch Raisin verstanden sich auf Anhieb und auch die beiden schlossen sich sofort zusammen. Daya war die Mutter, die Raisin nie hatte, und Raisin war das Baby, nach dem Daya sich gesehnt hatte. Sie kuschelten jede Sekunde und halfen sich gegenseitig bei der Heilung.

Bildquelle: (Facebook-Post Facebook/Halfway There Rescue )

Die beiden kamen gemeinsam zu einer anderen Pflegestelle, wo sie sicherlich weiter heilen würden. Doch als sie älter wurden, begannen sie, sich auseinander zu leben. Möglicherweise lag es daran, dass Raisin nun alt genug war, um ihren eigenen Weg zu finden. Doch dann beschloss Raisins Pflegefamilie, sie in ihre Arme zu schließen! Raisin hat derzeit einen älteren Hundebruder namens Charlie, mit dem sie sich hervorragend versteht. Ihre Eltern danken Daya dafür, dass sie ihr beigebracht hat, mit verschiedenen anderen Haustieren umzugehen.

Bildquelle: (Facebook-Post Facebook/Halfway There Rescue )

Daya kam mit ihrer ersten Pflegestelle zurecht, die sich danach entschloss, sie ebenfalls zu adoptieren! Daya hat derzeit ein Hundegeschwisterchen, das mit Ängsten zu kämpfen hat, aber sie tut ihr Bestes, um seine Nerven zu beruhigen. Die beiden sind die besten Kumpel. Daya und Raisin haben sich gegenseitig geholfen, dorthin zu kommen, wo sie heute sind. Sie mögen beide ihre brandneuen Häuser und leben das beste Leben überhaupt!

Bitte stellt sicher, dass ihr diese Geschichte mit einem guten Freund oder Familienmitglied teilt!

Klicken Sie, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Bruno Sauter
Bruno Sauter

Leave a Reply

Your email address will not be published.