Tapfere Feuerwehrleute versuchen, einen Hund aus einem 300 Fuß hohen Fuß zu retten

In Pottlier Argentina gingen ein Mann und sein Hund auf einer Spur. Der Hund ging zu nahe an die Kante und rutschte versehentlich nach unten. Glücklicherweise hatte der Hund durch den Sturz keine ernsthaften Verletzungen. Aber jetzt steckt er am flachen Rand einer 300 Fuß hohen Klippe fest. Der Besitzer des Hundes rief sofort um Hilfe.

Feuerwehrleute kamen, um den armen Hund zu retten. Aber diese Rettung wird eine Herausforderung sein. Sie brauchten Stunden, um zu planen, wie sie den Hund sicher retten konnten. Sie mussten das Gebiet kontrollieren und kontrollieren und bereiteten die Bergsteigerausrüstung vor. Sehen Sie sich das Video zur Wiederherstellung des Herzschlags an!

Die Feuerwehrleute des Fire Plottier haben hervorragende Arbeit geleistet, um den Hund zu retten. Der Hund hatte Angst, erlitt jedoch nur geringfügige Verletzungen. Er ist jetzt sicher und wieder mit seinem Besitzer vereint.

Herzlichen Dank an diese erstaunlichen Feuerwehrleute für die Rettung des armen Hundes!

Klicken Sie, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Arnold Falk
Arnold Falk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.