Feuerwehrmann rettet Pitbull, der misshandelt, in einen Sumpf geworfen und von Aligatoren angegriffen wurde

In New Orleans befindet sich eine Pitbull-Frau auf dem Weg der Besserung, nachdem sie misshandelt, von einer Autobahn geschüttelt und zum Sterben zurückgelassen wurde. Sie nannten die unangemessene Stelle Ally Gator, da sie nicht nur von einem Sumpf abgeworfen, sondern auch von einem Alligator angegriffen wurde.

Ally Gator wurde von einem freiwilligen Feuerwehrmann namens Eddie Simpson gerettet. Simpson packte die 70 Pfund schwere Ally heldenhaft mit einem Arm und trug sie auch, während er die Leiter hinaufstieg.

Quelle: Herald Guide

Ally wurde dann ins St. Charles Animal Shelter gebracht. Dort stellte man fest, dass Ally Bissspuren hatte - es waren Alligatorangriffe. Sie dachten, dass die Bisswunden von einem Alligator stammten, der sie am Hals gepackt hatte.

Quelle: WDSU News - YouTube

Ally war so eine tolle Dame, und sie war so glücklich und froh über die freundlichen Menschen, die sie gerettet haben. Die ganze Geschichte könnt ihr im Video sehen.

https:// www.youtube.com/watch?v=lHUYXZ5jO9A!!?.

Ally erholt sich immer noch von dem Trauma und den Verletzungen, die sie erlitten hat. Wenn sie sich erholt hat, wird sie auf jeden Fall auf eine Pflegestelle vermittelt werden.

Die Polizei von St. Charles Parish ermittelt immer noch und sucht nach demjenigen, der Ally aus dem Sumpf geworfen hat. Wenn Sie irgendwelche Details zu dem Vorfall haben, wenden Sie sich bitte an das Büro des Sheriffs unter 985-783-6807.

Mehr über diese Geschichte erfahren Sie bei WDSU News sowie bei Herald Guide.

Klicken Sie, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Arnold Falk
Arnold Falk

Leave a Reply

Your email address will not be published.