Die Gemeinschaft hörte ein Bellen und begann zu graben, drei Tage später hatten sie einen Durchbruch

Wie viele Hunde jagt auch die Bulldogge Brooklyn gerne Haustieren wie Eichhörnchen, Vögeln oder allem, was er interessant findet, hinterher. Doch als Brooklyn sich entschloss, einem Wombat hinterherzujagen, brachte ihn das in große Schwierigkeiten - er blieb drei Tage lang in der Öffnung des Wombats stecken.

Brooklyn und auch sein Besitzer, Charles Griffith, wohnen in Victoria, Australien. Den Informationen zufolge wohnen beide in einem Campingzelt auf dem Nowra Showground, und danach schlüpfte Brooklyn durch sein Halsband und jagte einen Wombat in sein unterirdisches Labyrinth.

Quelle: The Daily Mail

Brooklyn steckte drei Meter unter der Erde im Gang des Wombats fest. Zum Glück tauchen Rettungsgruppen auf, um den untauglichen Hund zu befreien.

Quelle: The Daily Mail

Mit Hilfe ausgeklügelter Kameras und effektiver Mikrofone gelang es ihnen, Brooklyn unter der Erde zu orten.

Quelle: YouTube Video Screenshot

Alles wirkte hilflos, als der Tag zum Abend wurde. Rund 100 Personen leisteten Hilfe und brachten Laternen, Schaufeln und Lebensmittel.

BREAKING: Brooklyn lebt!Einheimische haben ihn aus dem Bau eines Wombats ausgegraben, nachdem Notfallteams die Suche abgebrochen hatten. pic.twitter.com/dvpT7EpUN0

-- Ashlea Brown (@AshleaBrown7) November 6, 2015

Und nach fast 3 Tagen wurde Brooklyn schließlich gerettet. Die ganze Geschichte könnt ihr im untenstehenden Videoclip nachlesen! https://www.youtube.com/watch?v=frq7I9ex02Q Dank der gemeinsamen Anstrengungen des Rettungsteams und der restlichen Umgebung konnte Brooklyn gerettet und wieder mit seinem Besitzer vereint werden.

Brooklyn gerettet! 7 News um 18 Uhr. Besitzer Charlie und der glückliche Brooklyn melden sich bei Reporterin Ashlea Brown. MEHR-- Spätabendliche Ausgrabung rettet Brooklyn http://yhoo.it/1WFDneS#SaveBrooklyn #7News

Posted by 7 News Sydney on Friday, November 6, 2015

Ein großes Dankeschön an die Community für die Hilfe bei der Rettung von Brooklyn! Es ist bemerkenswert zu verstehen, dass es viele Menschen gibt, die ihre Energie und Zeit für die Rettung von Haustieren opfern würden.
Klicken Sie, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Bartholomäus Hempel
Bartholomäus Hempel

Leave a Reply

Your email address will not be published.