Polizisten retten Hund mit Kajak aus schlammigem Teich

Die meisten Hunde lieben es zu schwimmen, während andere damit Schwierigkeiten haben. Ein unglückliches Ereignis im Wasser kann dazu führen, dass ein Hund das Schwimmen lebenslang meidet. Für Akela, den Boxer-Mastiff-Mix, war Schwimmen ein reines Vergnügen, bis sie im schlammigen Wasser feststeckte. Eine Person, die in der Nähe wohnte, sah, wie sie in einem schlammigen Teich zu schwimmen versuchte, und rief um Hilfe. Diese Person sagte, dass Akela zwar nicht von einem Auto angefahren wurde, aber dabei im Teich stecken blieb. Sie versuchte alles, um ans Ufer zu schwimmen, hatte aber keinen Erfolg. Also eilte die Polizei von Washington Township in New Jersey herbei, um sie zu retten.

Rettung von Akela

Als die Beamten am Tatort eintrafen, sahen sie Akela in einem schlammigen Teich auf dem Wasser treiben. Sie hatte sich in den Pflanzen unter ihr verheddert. So trat sie ständig ins Wasser, kam aber nicht voran. Gelegentlich tauchte ihr Kopf sogar in den Schlamm ein.

Bild: Screenshot, @WTPDNEWS/Facebook

"Das arme Ding muss schon eine ganze Weile im Wasser getreten sein und kam nirgendwo mehr hin", sagte Polizeileutnant John Kaufmann.

Die Beamten mussten schnell handeln, bevor Akela vollständig untertauchen konnte. Officer John Kuligowski lieh sich von einem Anwohner ein Kajak. Dann stieg er ein und paddelte zu Akela hinaus. Jemand am Ufer zeichnete das Geschehen auf Video auf.

Auf den Videos positioniert Kuligowski das Kajak in Akelas Nähe. Er versuchte, sie auf das Boot zu ziehen, aber sie war zu schwer. Also beschloss er, sie stattdessen ans Ufer zu führen.

Bild: @WTPDNEWS/Facebook

Chef Thomas Cicerelle und Officer Dallas Overko halfen bei der Rettung vom Ufer aus. Sie banden einen Ball an das Ende einer langen Leine und warfen ihn zu Kuligowski hinaus. Von dort aus zogen sie ihn ans Ufer, während er Akela in Sicherheit brachte. Zum Glück konnte er den Hund aus dem Schlamm befreien.

Helfen Sie Akela, nach Hause zu kommen!

Akela war in guter Verfassung, als sie es ans Ufer schaffte. Sie war unverletzt und schien ziemlich glücklich zu sein. Der Welpe posierte sogar für ein paar Fotos, nachdem er gerettet worden war. Jetzt muss sie nur noch ihren Weg nach Hause finden.

Bild: @WTPDNEWS/Facebook

"Akela war nach ihrer Tortur gut gelaunt und posierte sogar für ein paar schnelle Fotos, bevor sie an Animal Control Solutions übergeben wurde", teilte die Polizei auf Facebook mit.

In ihren Beiträgen teilte die Polizei auch mit, dass sie immer noch auf der Suche nach Akelas Familie ist. Die Polizei bittet alle, die wissen, wo Akela lebt, sich mit der Polizei von Washington Township oder Animal Control Solutions in Verbindung zu setzen. Hoffentlich wird die tapfere Hündin bald wieder mit ihrer Familie vereint sein!

Sehen Sie sich die Rettungsvideos hier an:

https://www.facebook.com/WTPDNEWS/videos/pcb.10158765141170159/598672021071687/?type=3&theater

https://www.facebook.com/WTPDNEWS/videos/pcb.10158765141170159/631158497492862/?type=3&theater

H/T: lehighvalleylive.com
Featured Image: Screenshot, @WTPDNEWS/Facebook

Klicken Sie, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Arnold Falk
Arnold Falk

Leave a Reply

Your email address will not be published.