Der Mensch baut ein Heiligtum für 450 obdachlose Hunde, um ihr Leiden zu beenden

Für jeden, der Tiere wirklich liebt, können wir es nicht ertragen, wenn sie leiden. Und für Hunde, die nicht die Freude haben, ein Zuhause zu haben, möchten sie nichts weiter als geliebt zu werden. Sasa Pejčić aus Serbien ist eine dieser Arten von Menschen, die alles für ein Tier tun würden. Er konnte die Lebensbedingungen vieler streunender Hunde in seiner Heimat nicht ertragen, die leider fast überall waren, wo er hinschaute. Er wusste, dass für diese Hunde ihr Schicksal besiegelt war, oder es war der Tod auf der Straße oder der Tod, nachdem sie von einem Hundefänger gefangen wurden.

Er entwarf heimlich einen Plan. Er wird einen Ort schaffen, an dem diese hilflosen Hunde rennen und frei sein, tägliche Mahlzeiten erhalten und die Liebe eines Menschen spüren können. Allmählich erfüllte sich sein Plan und bald hatte Sasa 450 Hunde in seiner liebevollen Obhut. Und wie Sie sehen können, sind seine Hunde auf ewig dankbar, dass jemand letztendlich riskiert hat, ihnen das Leben zu geben, das sie wirklich verdient haben.

Fühlen Sie sich dadurch nicht innerlich völlig heiß und wolkig? Ich wünschte, ich könnte nach Serbien gehen und Sasa umarmen, um Ihnen für Ihr goldenes Herz zu danken. Teilen Sie dieses unglaublich berührende Video mit Ihren hundeliebenden Freunden – genau wie Sie!

Klicken Sie, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Dietmar Fröhlich
Dietmar Fröhlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.